Farscape in Deutschland

Fernsehen in Deutschland ist immer noch mit Hürden versehen, wenn es um US-TV-Serien geht. Doch was Kabel 1 jetzt mit Farscape plant, ist absolut kurios.

Farscape lief im deutschen TV, genauer gesagt auf Sat.1, nie besonders gut, egal welchen Sendeplatz Sat.1 auch ausprobierte. Dass vielleicht gerade das Ausprobieren von unterschiedlichen Sendeplätzen nicht besonders hilft, neue Zuschauer dazuzubekommen, sondern eher die alten verliert, kam ihnen damals offenbar nicht in den Sinn. Jedenfalls hat es gerade mal zu zwei Staffeln gereicht damals.

Der Pay-TV-Sender SciFi hat dann die restlichen beiden Staffeln gesendet, die vierte davon allerdings unsynchronisiert (die dritte war noch im Auftrag von Sat.1 synchronisiert worden). Koch Media brachte die ersten drei Staffeln dann auf DVD heraus und stellte bei genügender Resonnanz sogar eine Synchronisation von Staffel IV in Aussicht. Dazu kam es jedoch nie, was bei einem Staffelpreis von ca. 80 Euro aber auch sehr optimistisch war (andere Serien liegen bei ca. der Hälfte des Preises pro Staffel).

Also hat ein Großteil der Fans die Serie nur zur Hälfte gesehen.

Doch was kündigt nun Kabel Eins an? Sie bringen den TV-Zweiteiler „Farscape: Peacekeeper Wars“ am 30. und 31. Januar. Der Zweiteiler ist, nach dem abrupten und vorzeitigen Ende der Serie in den USA, als Abschluß der Serie gedacht gewesen und greift in der Tat auf die Ereignisse zurück, die vor allem gegen Ende der vierten Staffel aufkamen.

Und entsprechend wird dann nun der Zuschauer auch vor einer sehr schwierigen Aufgabe gestellt: Er hat nämlich nicht nur keine Ahnung, warum am Anfang der Folge Crichton und Sun offenbar fehlen, sondern auch nicht, wer diese seltsame alte Frau eigentlich ist und so weiter. Ob er dann nicht eher genervt auf einen anderen Kanal zappen wird, weiß vermutlich nur der Programmplaner der ProSiebenSat.1 Media AG.