Gerüchteküche…

Wird die aktuell im US-TV laufende vierte Staffel die letzte Staffel von Star Trek: Enterprise? Gerüchte machen die Runde, nachdem offenbar Scott Bakula (Captain Archer) selbst davon ausgeht, dass er danach für weitere Projekte zur Verfügung stehen wird. Eines davon soll eine Wiederbelebung von Bakulas 80er-TV-Serie Zurück in die Vergangenheit (Quantum Leap) sein, für die bereits ein TV-Film sich in der Produktion befindet und bei Erfolg eine Neubelebung der alten Serie nicht ausgeschlossen wird.
Unterdessen sind die Quoten von Enterprise immer noch nicht herausragend und der US-Sender UPN tut sich sehr schwer damit, für die Serie einen geeigneten Sendeplatz zu finden. Der aktuelle Versuch, die Serie auf dem bisher mit Events und Filmen programmierten Freitagabend zu setzen, scheint sich nicht durchzusetzen, zu stark ist das Konkurrenzprogramm. Doch immerhin hält der Sender bisher tapfer an seiner Serie fest und wechselt seine Sendeplätze längst nicht so rapide, wie dies SAT.1 mit Enterprise hier in Deutschland macht.
Besonders auf Gemüt muss den Verantwortlichen bei UPN sicher schlagen, dass andere SciFi-Serien momentan geradezu aufblühen: Der SciFi-Channel hat mit Stargate SG-1, Stargate: Atlantis und der Neuauflage von Battlestar Galactica zwei Quotenrenner und eine hochgelobte Serie, die bereits in Großbritannien mit großem Erfolg lief, im Programm. ABC schaffte mit Lost den Quotenhit der Saison. Und Hauptkonkurrent The WB hat mit Smallville eine fantastische Serie im Programm, die auch im vierten Jahr noch Zuschauer zu binden vermag, sogar trotz des direkten Konkurrenzprogramms Lost.
Bisher war Star Trek immer eines der einzigen Rennpferde im Stall von UPN, aber langsam aber sicher lahmt dieses…