Deutsche Rollenspiele auf dem internationalen Markt

Heute hat FanPro bekanntgegeben, dass sie gegen Ende des Jahres die englischsprachige Ausgabe des Primal Punk Rollenspiels Degenesis übernehmen werden.

Dabei ist der Erfolg durchaus als schwierig zu beurteilen, da der Deutsche Rollenspielgeschmack in den USA, im Gegensatz zum Brettspielgeschmack, selten so viele Abnehmer findet. Bestes Beispiel ist Das Schwarze Auge, welches als Dark Eye in den USA bestenfalls ein Schattendasein gegenüber dem dort übermächtigen D&D führt. Das innovative Engel fand in den USA ebenfalls nur verhalten Feedback, wobei das Weglassen des Arcana-Systems und die alleinige Konzentration auf die d20 Regeln allein schon eine kritische Entscheidung bei diversen Fans hierzulande und zu verblüfften Reaktionen von potenziellen Käufern dort führte.

Scheint also schwierig zu sein, auf beiden Märkten ein Publikum gleichermaßen zu begeistern. FanPro hat wenigstens mit Shadowrun ein Beispiel an der Hand, das funktioniert.