Gerüchteküche: D&D 4.0

ENWorld meldete gestern (3. August 2006), dass die 4. Edition von Dungeons&Dragons bereits in der Mache bei Wizards of the Coast ist, was an sich keine große Überraschung ist, haben sie doch alle halbwegs sinnvollen (und noch mehr unsinnige) Zusatzprodukte von der dritten auf die dreieinhalbte Edition bereits portiert. Neu sind ein paar Aussagen, die man sich auf der Zunge zergehen lassen sollte:

  • D&D 4.0 soll weit mehr Miniaturenbasiert sein als es jetzt schon ist.
  • Es soll in mehreren, dafür kleineren Bundles verkauft werden (Ergo: Mehr Profit durch Zerstreuung).
  • Die Rollenspielsparte könnte evtl. ganz von Wizard abgegeben werden (angeblich machen sie nur noch Geld mit den Miniaturen und Magic-Karten).

Weitere Gerüchte gehen bereits davon aus, dass zur GenCon 2008 (also in etwa 2 Jahren) die neue Edition erscheinen könnte, und damit die dritte Edition nach acht Jahren (bzw. die Edition 3.5 nach fünf Jahren) abgelöst werden würde. Angeblich soll mit der neuen Figurenzentrierung auch die Weiterentwicklung der Kampagnenwelten aufgegeben werden, von denen ohnehin nur noch Die Vergessenen Reiche sowie das erst kürzlich gestartete Eberron momentan noch übrig sind.

Hmm, warum sehe ich vor meinem inneren Auge schon die Idee der Regel-Boosterpacks? „Jetzt zu dem Halbdrow-Illitit-Schurken: Der neue hinterhältige Angriff …“

5 Gedanken zu „Gerüchteküche: D&D 4.0“

  1. Sollten die wirklich eine 4. Ed auflegen, werde ich sicherlich nicht mitwechseln! Schon gar nicht, wenn sich die Gerüchte in dieser Form bestätigen.
    Und für mich ist dann auch ernsthaft zu überlegen, überhaupt noch D&D in der Form weiterzuspielen, oder nur noch alternative D20 Produkte zu kaufen oder das System ganz zu wechseln.
    Denn D&D 3.5 ist jetzt schon die Table- Top naheste Umsetzung eines RPGs! Nichts gegen TT, aber ich spiel Rollenspiel, und nicht TableTop!
    Philipp

  2. Einige der Gerüchte wurden mittlerweile bereits wieder teilweise dementiert, Wizard hat Eric Noah (dem Gerüchtestreuer) deswegen bereits via E-Mail auf die Füße getreten (s. http://www.enworld.org/showpost.php?p=2988951&postcount=461 ). Es sind hat weiterhin genau das: Gerüchte!

    Dass D&D immer mehr sich auf Tabletop fokussiert, ist in der Tat wahr und wurde gerade vom Wechsel von 3.0 auf 3.5 noch besonders betont (anscheinend nimmt Wizard auch mit den Miniatures sehr viel mehr Geld ein, als mit den Regelwälzern). Das hat auch mich selbst immer weiter irritiert, doch ich versuchte zunächst mich dem anzupassen. Nach meinen siebten (regelgemäßen) kompletten Group-Kill hatte ich dann aber irgendwann die Lust verloren und mich erstmal anderen Regelwerken zugewandt.

    8 Jahre für eine neue Regeledition erscheinen mir jedoch auch etwas arg kurz. Von der Second Edition (aka AD&D) zur Dritten waren es zwanzig Jahre. Andererseits waren die Abstände bei DSA oder Shadowrun zur jeweils vierten Edition ja nun auch weit kürzer. Letztlich wird sich das neue System aber irgendwann durchsetzen, allein schon, weil die alten Spieler gegen eine neue Generation ausgetauscht werden, welche die alten Bücher nicht mehr zu fassen bekommen. Andererseits braucht man erstmal einen Generationswechsel …

  3. „Weitere Gerüchte gehen bereits davon aus, dass zur GenCon 2008 (also in etwa 2 Jahren) die neue Edition erscheinen könnte“.

    Nix genaueres steht, aber es wurde auch nicht gezielt das Gegenteil behauptet. Bleibt also eindeutig noch Gerüchtestatus …

  4. Hallo
    Ich weiß es stht mir eigendlich als Fremde nicht zu, aber ich Haße Gerüchte!
    Ich verstehe auch nicht wieso sich solches Geplapper überhaupt hält.
    Ich bin für Fakten und sonst nichts.

Kommentare sind geschlossen.