Rollenspiele auf der SPIEL ´06

Diesen Donnerstag startet die SPIEL in Essen, eine, wenn nicht die größte Messe für Gesellschaftsspiele und Rollenspiele. Daher habe ich mal eine kleine Übersicht über ein paar der Rollenspiel-Highlights zusammengestellt, die man dieses Jahr bestaunen, bzw. für die man viel zu viel Geld lassen kann.

Pegasus hat dieses Jahr zwei Stände, in Halle 12 (Stand 12-1) und Halle 6 (Stand 6-14). Während auf ersterem vor allem die Gesellschaftsspiele, darunter die erste Erweiterung von „Äpfel zu Äpfeln“, zum Zuge kommen werden findet sich in Halle 6 das Fantasy-Programm des Verlages. Die bekannten Produkte „Cthulhu“, „Munchkin“, „Zombies!!!“ oder „Chez Geek“ sollen hier das Fantasy-Herz höher schlagen lassen, neu ist das in der Tradition von Munchkin stehende „Fiese Verliese“ und das schon seit der NordCon angekündigte „Cthulhu Now„, dass den Mythos in der Jetztzeit beleuchtet. Endlich übersetzt erscheint mit „Kobolde!“ die deutsche Übersetzung vom „Bier-und-Brezel“-Rollenspiel „Kobolds ate my Baby“ (alle Neuheiten). Diverse Events, wie die 4. Offizielle Deutsche Munchkin Meisterschaft, die 1. Offizielle Munchkin-Europameisterschaft und diverse andere Events runden das Programm ab. Auch gibt es diverse „Cthulhu“-Promorunden, u.a. mit Frank Heller und zwei Promorunden am Donnerstag und Sonnabend mit „Kobolde!“.

Feder und Schwert (Stand 6-230) wird eher wenig Neues präsentieren, sie veröffentlichen letztlich über das ganze Jahr hinweg und nicht gezielt für Essen. „Die Völker Faerûns“ dürften für D&D gerade druckfrisch präsentiert werden können genauso wie der zweite Teil von der Dunkelelfen-Saga „DRIZZT“. Schon seit einigen Tagen ist ebenfalls ein neuer Engel-Roman namens „Homini Lupus“ erhältlich. Nichts neues darf man im Bereich der Welt der Dunkelheit erhoffen, die deutsche Übersetzung wurde ja bekanntlicherweise eingestellt. Der Verlag befindet sich dieses Jahr auf einem Gemeinschaftsstand mit Atari, Lausch – Phantastische Hörspiele, Wizards of the Coast und Panini.

Der Games-In Verlag (Stand 6-155) bringt dieses Jahr vor allem Zusatzprodukte, so die „Arkane Geheimnisse Barsaives“ für Earthdawn, das nun doch noch übersetzte „Ordensbuch Rilascaire – Die Freidenker“ für Siebte See, sowie mit „Das Schmieden der Finsternis“ und „Das Ende der Münze“ als Abenteuer für das D&D-Setting „Reiche von Kalamar“. Weitere Neuankündigungen findet man auf der frisch renovierten Internetseite des Münchener Verlags.

Lutz Stepponat, Autor des Brettspieles „Rückkehr der Helden“, hat ein Brettspiel zum Rollenspiel Midgard entworfen. Dabei hat er sich zu einer eher ungewöhnlichen Vertriebform im Eigenverlag, Phantastische Spielewelten (Stand 10-39), entschlossen. Für Demo-Runden mit dem Prototypen kann man sich noch anmelden. Nachdem Midgard nicht mehr offiziell von Pegasus, sondern vom Verlag für Fantasy- und Science Fiction-Spiele (6-248) vertrieben wird, sind dort aber keine wesentlichen Neuheiten zu erwarten, evtl. kann man dort aber etwas zum geplanten Multiplayer Online Game zu Midgard herausfinden.

Das LodlanD-Team (Stand 6-276) stellt ihr überarbeitetes Grundregelwerk, „LodlanD 1.5“ vor. Regeländerungen gab es keine (bis auf eingearbeitete Errata) stattdessen eine komplette grafische Überarbeitung und nun konsequent Hardcover (womit allerdings der alte Spielleiterschirm voraussichtlich nicht mehr so praktisch wie bisher um das Grundregelwerk gelegt werden kann). Bei Nackter Stahl (Stand 6-156), den Verlegern von Arcane Codex, ist das „Saphiria – Die Perle des Südens“-Quellenbuch angekündigt, erscheint aber nach letztem Stand erst knapp nach der Messe. Auch der Neue Welten Verlag (Stand 6-154) ist auf der SPIEL vertreten, und stellt als Neuheit für sein PROST-System den Abenteuerband „Piraten der Winde“ vor.

FanPro (5-22) gibt jeweils vierstündige Einführungsrunden in die vierte Edition von Shadowrun (Do–So 11h, Do+Fr auch 15h). Desweiteren hält der Verlag aktiv Ausschau nach Shadowrun-Nachwuchsautoren und hält am Sonnabend und Sonntag je um 15h einen Workshop für diese ab. Sehr viel neues gibt es hingegen wohl nicht zu bestaunen. Weitere Eindrücke von der Umsetzung des DSA-Computerrollenspiels, „Drakensang“, sind auf dem Stand gegenüber (5-30) zu bestaunen, das gab es zwar auch schon auf der NordCon, aber vielleicht haben wir jetzt etwas mehr als Screenshots anzugucken. „Das Schwarze Auge“-Spielleiter bieten unterdessen Spielrunden für Neu- oder Wiedereinsteiger an. Leider liegen über weitere neue Produkte keine Informationen vor.

Der Stand vom Sighpress und Vortex Verlag wird abermals ein Schmelztiegel der „erwachsenen“ Independent-Rollenspiele in Deutschland sein. Für das Hauptprodukt Degenesis wird man den Spielleiterschirm und das „Psychonauten“-Buch antreffen, beides bereits seit einiger Zeit zu haben. Das Aera-Team wird wohl abermals lediglich mit einigen weiteren Vorschauen anzutreffen sein, bei Unknown Armies kann man nicht nur den schon seit einigen Monaten erhältlichen Spielleiterschirm sehen sondern auch das eine oder andere Preview für den Abenteuerband „Schnellschüsse“. Ebenfalls nicht fertig geworden ist „Opus Anima“ (letztes Jahr noch als „Requiem of a Soul“ auf der SPIEL vorgestellt), dennoch verspricht das Autorenteam die eine oder andere Überraschung. Wie immer sind diverse Autoren und Grafiker anwesend uns signieren direkt auf der SPIEL gekaufte Exemplare gewöhnlich sehr gerne. Und: Die neue Ausgabe der Mephisto ist gerade erschienen und wird ebenfalls auf dem Stand vertreten sein, natürlich gibt es auch diverse Messe-Preise für alte Ausgaben.

Auf dem Stand 6-279 wird das Projekt Odyssee gemeinsam mit der internationalen Community The Forge Independent Rollenspiele pushen. Viele Autoren selbst und diverse Freiwillige werden dort die kreativen Spiele kleiner unabhängiger Verlage vorstellen. Vermutlich anzutreffen sein werden: „BARBAREN!“ (Frank Tarcikowski), „Breaking the Ice“ (Emily Care), „Capes“ (Tony Lower-Basch), „Dawning Star“ (Justin D. Jacobson), „Death’s Door“ (James Brown), „Infinite Armies“ (Greg Porter), „Mortal Coil“ (Brennan Taylor), „My Life with Master“ (Paul Czege), „Polaris“ (Ben Lehman), „The Shab-Al-Hiri Roach“ (Jason Morningstar), „Sorcerer“ (Ron Edwards), sowie „Universalis“ (Ralph Mazza & Mike Holmes) sowie die umfangreiche Bibliothek des Projekt Odysee.

So, in der Aufzählung sind bestimmt einige Sachen vergessen, aber es gibt doch schon einen einfachen Überblick über die vorhandenen Systeme. Ansonsten lohnt es sich aber auch immer, vor allem durch die „Fantasy“-Halle 6 zu pilgern, um dort das eine oder andere neue zu entdecken und das eine oder andere Schnäppchen zu machen …