Caylus gewinnt den Deutschen Spielepreis 2006

CaylusWilliam Attia hat den Publikumspreis Deutscher Spielepreis 2006 für sein herausragendes, aber sehr komplexes Spiel Caylus (gesprochen: „Kie-lüss“) gewonnen. Bei Caylus versuchen 2–5 Spieler eine mittelalterliche Stadt mit diversen Gebäuden ins Land auszudehnen, dabei müssen sie aber auch Günste des Königs einheimsen den Vogt bestechen, am Rande ein kleines Ritterturnier durchführen, die Arbeiter durch die Gaststätte bei Laune behalten und vieles weiteres mehr. Alles gleichzeitig ist dabei nicht möglich, daher ist man ständig bemüht, die richtige Balance zu finden und viele Strategien können letztlich zum Sieg führen.

Caylus kann bereits seit Monaten auch kostenlos online in der Brettspielwelt gespielt werden. Für den noch recht jungen Verlag HUCH! & friends, der das Spiel von Ystari verlegt ist es jeweils der erste Spielepreis. Für Caylus gewannen sie jedoch bereits schon vor kurzer Zeit den „Sonderpreis für komplexe Spiele“ der „Spiel des Jahres“-Jury.