15 Spiele in 15 Minuten

Mondbuchstaben macht auf ein neues Meme aufmerksam: „Die Idee ist, in maximal 15 Minuten spontan 15 Spiele aufzulisten, die einen am meisten beeinflusst haben und ‚einen immer begleiten werden‘ – was auch immer das heißen soll.“

Da mache ich doch mal mit:

  1. MERS – Das Mittelerde-Rollenspiel war mein Einstieg in das Hobby in den 90er-Jahren. Und schon kurz später auch mein Ausstieg fürs erste.
  2. D&D 3.0 und 3.5 – Mein Wiedereinstieg in das Hobby Ende 2000. Wurde dann auch zum Spielleiten „gezwungen“. In diesem System entstand die Insel „Edieh“. Einige Jahre lang meisterte ich dies regelmäßig, danach verlor ich das Interesse an den Kampfsimulationen.
  3. Star Trek – Seit gut 10 Jahren meistere ich es regelmäßig etwa 10× im Jahr. Das Decipher-System ist nahe genug an traditionellen Systemen wie D&D und damit auch sehr einfach zu verstehen. Interesse wird auch in absehbarer Zeit nicht verschwinden.
  4. Siebte See – Hat einen ordentlichen Sammeltrieb in mir ausgelöst, das Setting ist wunderbar verschachtelt und einfach toll. Und wer mag nicht Mantel & Degen-Szenarien?
  5. Engel – Es geht auch ohne Würfel. Allein das fasziniert mich immer noch. Ach ja, und das Setting.
  6. Primetime Adventures – Mein Einstieg in die Indy-RPG-Szene. Und immer noch meine liebste kleine Perle, leider aber bisher immer nur in One Shots inszeniert. Die waren aber großartig.
  7. Mutants & Masterminds – Das Non-Plus-Ultra für größtenteils ausbalanciertes Superhelden-Rollenspiel. Größtenteils – denn der Fallschaden, wenn man nicht-flugfähige Gegner fallen lässt, ist immer noch unverhältnismäßig.
  8. The Shadow of Yesterday – Machte mir wieder Lust auf Fantasy.
  9. AERA – We’ve got unfinished business here!
  10. Serenity – Take my love, take my land …
  11. LodlanD – Ich hatte das Abo.
  12. Babylon 5 – Mongoose hat große Teile einfach schnell ungetestet auf den Markt geworfen, das merkte man leider immer mal. Dennoch hatte ich selten eine so dichte Spielatmosphäre erlebt und eine so komplexe Geschichte erzählt.
  13. Stargate SG-1 – Alderac nahm sich viel Zeit zum Playtest, das System war einfach rund und benutzte die ausgereifte „Spycraft“-Engine. Aber vielleicht gerade dadurch etwas sehr kampf-taktik-lastig.
  14. Unknown Armies – Krank. Einfach krank. Ich liebe es.
  15. Diaspora – Hard Sci-Fi ist möglich. Und dank „FATE“-Engine bringt es sogar großen Spaß.

2 Gedanken zu „15 Spiele in 15 Minuten“

Kommentare sind geschlossen.