Dieses Blog braucht doch noch nicht dicht machen

Der JMStV ist vermutlich gestoppt:

Der unsägliche Staatsvertrag könnte am Donnerstag ausgerechnet durch eine Koalition aus CDU, FDP und Linken gestoppt werden. Hell freezes over! (Quelle: Netzpolitik.org)

Mittlerweile hat offenbar auch die SPD in NRW kapiert, welchem Murks sie da zustimmen wollten, nachdem sich selbst die CDU davon distanziert hat (offenbar ist ihnen aufgegangen, welchen Imageschaden sie genommen hätten). Letztlich wurden dem JMStV extreme handwerkliche Mängel bescheinigt, er war nicht nur praxisfern sondern auch für Normalsterbliche so gut wie nicht verständlich, selbst Rechtsexperten hatten Probleme ihn zu verstehen. Immerhin war das Credo (so auch gezogen in der letzten c’t): er hätte in der Praxis zu wenigen wirklichen Problemen geführt, jedenfalls für nicht kommerzielle Blogs. Vermutlich. Garantieren wollte das keiner.

Der letzte Aufschrei durch die Blogo- und Twittersphäre hat aber immerhin gezeigt, dass Politiker doch noch auf ihre Wähler hören. Und sei es nur, um einen Schlag gegen die Konkurrenzpartei führen zu können.

Dennoch hat es bereits einige Kollateralschäden gegeben, immerhin keine irreversiblen. Jörg D. bloggt nun aber wieder an anderer Stelle (zusammen mit Karsten). Die wunderbare Welt von Isotopp ist mittlerweile wieder im Netz aufgetaucht. (Noch?) offline sind die Seiten von Harald, der neben seinem Blog auch andere Seiten, wie das deutsche Übersetzungsprojekt von The Shadow of Yesterday vom Netz genommen hat.

Bleibt die Frage: muss immer erst ein medialer Protest gesetzt werden, damit Politiker merken, was sie gerade vermurksen? Wobei traurigerweise festgestellt werden muss, dass es ein Profilierungsstreit zwischen Koalition und Opposition war, der „zufällig“ das Richtige herauskommen ließ …

5 Gedanken zu „Dieses Blog braucht doch noch nicht dicht machen“

  1. Na das ist doch mal schön, dass sih jemand gegen den allgemeinen Verfolgungswahn durchsetzt und die Flagge der RSP Blogger hochhält.

  2. Wenn der Betreiber deiner Webseite es eilig hat, dann kannst Du da wenig gegen machen. Aber für mich hat das etwas gutes, der neuen Blog ist deutlich besser zu lesen und einfacher zu pflegen.

    Außerdem hat das Importieren eine Menge Fehler behoben, die nach dem Absturz des alten Blogs im Text waren, denn bei der Wiederherstellung sind die Sonderzeichen alle unleserlich geworden.

    Wenn jemand Angst hat strafrechtlich verfolgt zu werden, dann ist es ihm nicht übel zu nehmen, dass er schnell reagiert.

  3. Ich würde es auch nicht als vorschnell werten, die Debatte um den JMStV geht durch die Blogosphäre seit Frühjahr 2010. Und sie ist auch noch lange nicht ganz überstanden, sondern nur durch politisches Gezanke zufälligerweise zum Spielball geworden. Dass dies mal etwas nützliches hervorbringen würde, ist eigentlich betrüblich.

    OT: Jörg, versuche doch bitte bei der URL-Angabe Deines Blogs keine Links auf einen einzelnen Beitrag zu setzen sondern verlinke auf Deine Hauptseite. Sonst landest Du so gut wie automatisch im Spam-Filter.

Kommentare sind geschlossen.