RPC als zweiter großer Release-Termin im Jahr?

Die Roleplaying-Convention (RPC) steht mal wieder an, dieses Jahr am 7. und 8. Mai in Köln (im Kartenvorverkauf gibt es selbige 10 % billiger). Das Experiment, eine bis dahin nur auf durch Vereine organisierte Events auflaufende Community auch für  ein professionelleres Messe-Umfeld zu begeistern, ist offenbar geglückt. Wobei man als Norddeutscher schon bedauern muss, dass mit Köln ein (für uns) ungünstig zu erreichender Ort gewählt wurde, Münster (dort war sie in den ersten Jahren) war da doch etwas angenehmer. Aber dafür müssen die anderen zur NordCon länger anfahren, die übrigens einen Monat später (ausgerechnet) am Himmelfahrts-Wochenende vom 3. bis 5. Juni in Hamburg stattfinden wird.

Im Gegensatz zur SPIEL-Messe, für die ich ja regelmäßig Messevorschauen im Pen-and-Paper-Bereich schreibe, werde ich weder für die RPC noch für die Nordcon eine schreiben, denn (noch) sehe ich da keinen Bedarf für. Für die SPIEL ist es in so gut wie allen Verlagen Usus, Neuheiten erstmalig und exklusiv auf der Messe zu präsentieren, was auch für viele einen besonderen Reiz darstellt eben auf diese Veranstaltung zu kommen. Der Brettspielmarkt hat mit der Nürnberger-Spielwarenmesse da einen zweiten Fixpunkt im Jahr für seine Neuerscheinungen. Dies gibt es für den Rollenspielsektor aber noch nicht. Wobei die RPC da eigentlich gute Chancen zu hätte, aber noch ist sie etwas zu neu, oder?

13 Gedanken zu „RPC als zweiter großer Release-Termin im Jahr?“

  1. Die RPC ist als Erscheinungstermin inzwischen voll und ganz etabliert. – Bei vielen Projekten gibt es nur zwei harte Erscheinungstermine im Jahr: RPC und Spiel.

    Die RPC hat für Rollenspieler weit mehr zu bieten und stellt ein insgesamt angenehmeres Umfeld dar als die doch sehr/zu große Spiel.

    Zudem ist gerade für die „Südstaatler“ Köln weitaus geschickter zu erreichen als das öde Essen. (Und gibt auch im „Beiprogramm“ mehr her als der verseuchte Ruhrpott.)

  2. Also für mich persönlich ist die RPC fast wichtiger als die Spiel, da die RPC wesentlich mehr Con Charakter hat. Daher ist für mich die RPC ein genauso fixer Releasetermin wie die Spiel.

    Ob ich jetzt vom Süden nach Köln oder Essen fahre ist mir aber recht egal, ewig hin unterwegs bin ich zu beiden Orten.

  3. Also ich weiß schonmal von 5 Neuheiten von Uhrwerk, 5 von Mantikore und 2-3 von Ulisses. Wenn ich es richtig auf dem Schirm habe, sind auch 13Mann mit mindestens 2 neuen Sachen am Start. Wenn Prometheus clever sind, haben sie auch für die RPC den nächsten Savage Worlds-Artikel im Handgepäck – d awürde sich insgesamt doch schon eine Vorschau lohnen, denn ich würde was drauf wetten, dass auch Pegasus nicht mit leeren Händen da sein werden.

  4. Seh ich wie Zornhau und Moritz, schon im letzten Jahr gab es einiges, was es erstmals auf der messe gibt und es wird dieses Jahr wieder so sein!

  5. Ich finde die RPC nicht nur die viel angenehmere Veranstaltung, sondern auch die wichtigere. Wenn ich die Wahl zwischen Spielmesse und RPC hätte, würde ich mich inzwischen klar für die RPC entscheiden.

  6. So, ich habe mal eine allgemeine Anfrage an die üblichen Verdächtigen geschickt. Rücklaufe pflege ich direkt in das GoogleDoc ein und später kommt dann auch alles hier ins Blog. Danke schon mal für die bisherigen Hilfen.

  7. Bitte.

    Also wenn ich die Wahl zwischen Spielemesse und RPC hätte, würde ich mich immer noch für die Spiel entscheiden. Aber zugegeben auf der RPC war ich erst einmal. Die Spiel besuche ich dagegen schon seit Jahren. Ist quasi mein zweites Wohnzimmer geworden (ein sehr überfülltes Wohnzimmer).

  8. Wie Schade! Die RPC Messe hätte mich auch sehr interessiert………leider kann ich den termin in Köln nicht wahrnehmen und für nach Hamburg ist es mir etwas zu weit! Vielleicht im nächsten Jahr!

Kommentare sind geschlossen.