Kulinarischer Vater-Sohn-Roadtrip – Kritik: „Kiss the Cook“

Carl Casper (Jon Favreau, „Iron Man“) ist eigentlich ein Feinschmecker-Koch in Los Angeles, allerdings darf er seit Jahren nur noch das zubereiten, was ihm sein Boss (Dustin Hoffman) als komplett erprobt erlaubt. Als er dann von einem snobistischen Internet-Kritiker (Oliver Platt) zerrissen wird, reißt ihm der Geduldsfaden: er feindet den Kritiker auf Twitter an und kündigt schließlich.

Bringt seinem Sohn das Handwerk an Bord eines Imbisswagens bei: Jon Favreau (rechts), John Leguizamo (links) und Emjay Anthony in „Kiss the Cook“ (Foto: Koch Media)
Bringt seinem Sohn das Handwerk an Bord eines Imbisswagens bei: Jon Favreau (rechts), John Leguizamo (links) und Emjay Anthony in „Kiss the Cook“ (Foto: Koch Media)

Endlich hat er Zeit für seinen Sohn aus seiner gescheiterten Ehe und seine Ex-Ehefrau bringt ihn auf die Idee, zusammen mit seinem entfremdeten Sohn einen alten Imbisswagen wieder flott zu machen. Gemeinsam starten sie auf einen Road-Trip, der sie nicht nur neue kulinarische Erfahrungen machen lässt, sondern auch die beiden wieder zusammenkommen lässt.

Vom Zuschauen Hunger bekommen

Eine deutliche Warnung: Diesen Film sollte man auf jedem Fall gut gesättigt anschauen, es wird mehr kulinarisch improvisiert und gezaubert als in einer ganzen Woche ZDF-Nachmittagsprogramm zusammen – ständig wird etwas gekocht, gebraten, gedünstet, frittiert oder gebacken. Regisseur, Drehbuchautor und Hauptdarsteller Jon Favreau geht in der Rolle vollkommen auf und hat wie auch der Rest des Ensembles einfach Lust auf diesen Gaumenschmauß-Film, und das merkt man – bringt er nicht zufällig einige seiner alten Iron-Man-Kollegen (Scarlett Johansson, Robert Downey Jr.) mal eben mit ans Set in kleineren Nebenrollen.

Im Kern ist der Film aber, entgegen des missleitenden deutschen Titels, eine Vater-Sohn-Geschichte, die sich an der Gourmet-Food-Truck-Bewegung in den USA inspirieren lässt und das Ganze mit einer kleinen Portion Kritik von Sozialen Medien garniert. Herauskommt ein unterhaltsamer und schmackhafter Feel-Good-Movie.

Blu-Ray-Cover „Kiss the Cook“ (Koch Media)
Blu-Ray-Cover „Kiss the Cook“ (Koch Media)

„Kiss the Cook: So schmeckt das Leben“ („Chef“, USA 2014)

Regie: Jon Favreau

Drehbuch: Jon Favreau

Darsteller: Jon Favreau, Dustin Hoffman, John Leguizamo, Scarlett Johansson

Extras: Trailer (2× deutsch, 1× englisch), Deleted Scenes, Interviews mit dem Cast, Audiokommentar.

Score: Toller kubanischen Swing und New Orleans-Jazz unterstreichen das perfekte Menü mit der richtigen Würze.

★★★★

„Kiss the Cook: So schmeckt das Leben“ erscheint am 22.10.2015 auf DVD, Blu-Ray und VoD bei Koch Media (Facebook). Offenlegung: Ich habe einen Blu-Ray-Screener zur Rezension erhalten.