Mini-„Hangover“ mit Sitcom-Stars – Kritik: „Search Party“

Bei der Hochzeit seines besten Freundes Nardos (Thomas Middleditch), entschließt sich Jason (T.J. Miller) seine Skepsis über diese Ehe mitten in der Trauungszeremonie zu äußern, weswegen die Braut Tracy (Shannon Woodward) aufgelöst herausstürmt und alleine in den Flitterwochenurlaub nach Mexiko geht. Nardos folgt ihr, wird aber auf der Reise überfallen, weswegen seine beiden Freunde Jason und Evan (Adam Pally) ihn helfen sollen, sich auf der Reise dahin aber selbst verzetteln …

Der Autor von „Hangover 2“ und „Road Trip“ inszeniert seinen ersten eigenen Film – und stopft dazu all die Peinlichkeiten dieser Filmgattung in sein Erstlingswerk. Nein, ehrlich gesagt, das reicht ihm offenbar nicht aus: Er garniert es noch mit zusätzlichen absurden und absolut unglaubwürdigen Szenen, welche vom Anspruch her in etwa auf dem Slapstick-Level von „Die nackte Kanone“ liegen wollen, aber nie dessen Komik auch nur streifen, sondern sich nur von ausgelutschten Klischees zu Klischees hangeln.

Jede Bildunterschrift hier ist vermutlich lustiger als die „Search Party“ (Foto: Concorde Home Entertainment)
Hetzten von Gag zu Gag in immer obskureren Outfits: Die „Search Party“ (Foto: Concorde Home Entertainment)

Dabei ist der Film kein Totalausfall: Die Kameraarbeit ist ordentlich, der Schnitt sinnvoll, und die Casting-Idee, sich bei seinen Darstellern vor allen bei guten Darstellern von US-Sitcoms zu bedienen (Miller und Middleditch stammen aus „Silicon Valley“, Pally aus „Happy Endings“, Woodward und Kate Micucci aus „Raising Hope“ sowie Allison Brie aus „Community“), erweist sich als durchaus gelungen.

Krysten Ritter („Breaking Bad“, demnächst „Jessica Jones“) ist als Venusfalle zwar gut besetzt, der ganze Plotstrang ist aber hanebüchener Unfug (Concorde Home Entertainment)
Krysten Ritter („Breaking Bad“, demnächst „Jessica Jones“) ist als Venusfalle zwar gut besetzt, der ganze Plotstrang ist aber hanebüchener Unfug (Foto: Concorde Home Entertainment)

Es hapert aber letztlich an der Story oder deren Umsetzung selbst, die lediglich eine grob zusammengewürfelte Slapstick-Farce ist, für die man sich besser schnell ein Trinkspiel ausdenken sollte, um all die präpubertären Gags lustig finden zu können. Das ist offenbar auch Universal aufgefallen, weswegen sie den eigentlich für September 2014 geplanten Start kurzfristig verschoben, bis heute ist der Film nicht in den USA und nur in wenigen Märkten weltweit angelaufen. Hierzulande erscheint er jetzt direkt auf DVD und Blu-ray.

Blu-ray-Cover „Search Party“ (Concorde Home Entertainment)
Das Blu-ray-Cover von „Search Party“ verspricht noch einiges … (Foto: Concorde Home Entertainment)

„Search Party“ (USA 2015)

Regie: Scot Armstrong

Buch: Scot Armstrong, Mike Gagerman und Andrew Waller basierend auf einer Geschichte von Mike Gagerman und Andrew Waller

Darsteller: T.J. Miller, Thomas Middleditch, Adam Pally, Shannon Woodward, Allison Brie, Lance Reddick

Extras: Trailer in Deutsch und Englisch. Das war’s.

★★☆☆☆

„Search Party“ erscheint am 08.09.2015 bei Concorde Home Entertainment auf DVD und Blu-Ray. Offenlegung: Ich habe zur Rezension einen Blu-Ray-Screener erhalten.