#RPGaDAY2015 – Frage 14

Frage 14: Lieblings-Rollenspiel-Zubehör

(Favourite RPG Accessory)

Das ist mittlerweile das Internet, oder genauer gesagt: mein Tablet (ein Google Nexus 7, Edition 2013) geworden. Auf dem habe ich alle wichtigen Infos immer dabei, sowie ein Backup-Charakterbogen und eine Würfel-App. Vor allem als Spielleiter ist es mir mittlerweile unabdingbar geworden, ich habe in Evernote (Referral-Link) alle Details zu Charakteren, Plots, Aspekten, Hintergründen und anderes griff- und suchbereit parat. Nach jedem Spiel aktualisiere ich in Evernote die Notizen, vor jedem Spiel notiere ich mir dann daraus hervorgehende, wichtige Plotpunkte und habe auch Fotos oder Grafiken für Spieler zum Zeigen parat, zwischenzeitlich kann ich auch mal schnell etwas damit suchen und falls wir bei mir Zuhause spielen, kann ich sogar mit dem Tablet die Hintergrundmusik steuern.

Und falls es doch mal ausfällt, kann ich einfach auf mein Smartphone wechseln und habe da dasselbe (nur etwas kleiner). Allein die Tatsache, alle Infos zu den Runden immer griffbereit zu haben und schnell einen Gedanken ergänzen zu können, ist extrem hilfreich und möchte ich mittlerweile nicht mehr missen.

5 Gedanken zu „#RPGaDAY2015 – Frage 14“

    1. Irgendwann muss ich nochmal Pathfinder richtig testen, es erschien damals am Ende meiner D&D-Phase und beim letzten Testen von D&D5 war meine Gruppe zu sehr dem Kampf-orientierten Spiel entwöhnt um an Dungeon-Runs noch Spaß zu finden. 🙂

  1. Der elektronische Helfer ist nicht mehr wegzudenken!
    Neben den ganzen Notizen kann man mit so einem Tablet natürlich auch alle Bücher dabei haben, die man elektronisch hat – auf dem Gerät oder via Cloud.
    Evernote habe ich ebenfalls lange verwendet, bin aber Anfang des Jahres auf Microsofts OneNote umgestiegen, weil mir die Anordnung und Übersicht besser gefallen hat. Tatsächlich habe ich aber noch immer nicht alles portiert…

    1. Guter Punkt, Markus. Tatsächlich bin ich immer noch oft schneller beim Nachschlagen im Offline-Buch als im PDF. Aber das wird sich sicher auch noch bessern und es ist natürlich klasse, wenn man es für alle Fälle auch auf dem Tablet dabei hat.

      OneNote habe ich getestet aber hatte Probleme mit der Offline-Synchronisation auf das Tablet. Dort brauchte auch die App damals Ewigkeiten zum Starten, zum Schnellen nachgucken mitten im Spiel fand ich die Zeitverzögerung zu groß. Aber vielleicht hat sich das ja gebessert mittlerweile?

Kommentare sind geschlossen.