Umkommen in der Kolonne

Kritik: „Fast Convoy – Tödlicher Transport“

Ein Auto-Convoy mit mehreren, teilweise noch blauäugigen Nachwuchsgangstern schmuggelt neben etlichen Kilo Marihuana im Kofferraum auch 7 Kilo Koks von Malaga nach Frankreich.

Coole Jungs schauen nicht auf das brennende Auto (Foto: Ascot Elite)
Coole Jungs schauen nicht auf das brennende Auto (Foto: Ascot Elite)

Keine gute Idee, denn schon bald häufen sich die Probleme, bereits an der ersten Grenze geraten sie in eine Polizeikontrolle, sie verlieren ein Auto und kidnappen auf dem Weg die Touristin Nadia (Reem Kherici). Und dann heftet sich auch noch eine rivalisierende Gang an ihre Fersen …

Style vor Substanz

Wenn man das französische Kino denkt, fallen einen zunächst immer die charmanten Liebeskomödien ein, aber auch im Genre-Kino hat unser Nachbarland tatsächlich einiges zu bieten. Regisseur Frédéric Schoendoerffer hat beispielsweise schon einige Erfahrung in dem Bereich der Action-Thriller vorzuweisen, und seine Filme sind durchaus cool – bei  „Fast Convoy“ verliert er sich aber leider in einer Coolness-Falle.

Alex (Benoît Magimel) trägt natürlich eine Sonnenbrille (Foto: Ascot Elite)
Alex (Benoît Magimel) trägt natürlich eine Sonnenbrille (Foto: Ascot Elite)
David Caruso Meme

Vor allen die Farbkorrektur des Filmmaterials ist deutlich überzogen: Am Anfang tüncht er die Fahrt durch Spanien in ein extrem gelb-orangenes Bild, dann in der Nacht wechselt er auf ein grelles Neon-Cyan und am Morgen in ein quietschiges Blau. Das machen zwar andere Filme auch, aber in der Regel dezenter. Hier kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass er zu tief in die Style-Kiste von den C.S.I.-Serien gegriffen hat, die ebenfalls stark mit Farbverfälschungen spielten. Passenderweise trägt einer der Hauptdarsteller des Films, Benoît Magimel, auch streckenweise eine coole David Caruso-Gedächtnissonnenbrille.

Ansonsten bietet Film dennoch solide Actionkost. Und der Fokus unterscheidet sich von anderen Filmen insofern, als dass er sich nahezu ausschließlich auf die Schmuggler konzentriert und während des Filmes mit Full-Speed unterwegs bleibt. Leider bleiben die einzelnen Charaktere dennoch auch bei all der Farbtüncherei reichlich farblos. Und da er ein recht großes Ensemble am Anfang auffahren lässt, steht schnell fest, dass hier ein Protagonist nach dem anderen ausgeschaltet werden wird, und so bietet der Film wenig Überraschungen. Aber viel Coolness.

Selbst das Blu-Ray-Cover von „Fast Convoy – Tödlicher Transport“ bedient das typische coole Silhoutte mit Foto-Overlay-Motiv (Ascot Elite)
Selbst das Blu-Ray-Cover von „Fast Convoy – Tödlicher Transport“ bedient das typische coole Silhoutte mit Foto-Overlay-Motiv (Ascot Elite)

„Fast Convoy“ („Le convoi“, F 2016)

Regie: Frédéric Schoendoerffer

Buch: Yann Brion, Frédéric Schoendoerffer

Darsteller: Benoît Magimel, Reem Kherici, Tewfik Jallab

Extras: Trailer (OV, DE), Making-Of (OmU)

★★★☆☆

„Fast Convoy – Tödlicher Transport“ erschien am 22.07.2016 bei Ascot Elite Home Entertainment auf DVD und Blu-ray. Offenlegung: Ich habe die Blu-ray freundlicherweise als Rezensionsexemplar erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.