Nominierungen zum Spiel des Jahres 2005

Nun wurden die Spiele bekanntgegeben, die von der Jury des Spiel des Jahres 2005 nominiert worden sind: Himalaya (Tilsit), In 80 Tagen um die Welt (Kosmos), Jambo (Kosmos), Niagara (Zoch) und Verflixxt! (Revensburger). Aus den fünf Kandidaten wird dann entgültig das Spiel des Jahres 2005 erkoren.
Auf der etwas größerem Empfehlungsliste stehen noch die Spiele Boomtown (ProLudo), Diamant (Schmidt), Funkenschlag (2F), Die Gärten der Alhambra (Queen Games), Geschenkt ist noch zu teuer (Amigo), Piranha Pedro (Goldsieber), Tanz der Hornochsen (Amigo), Typo (Cwali) sowie Wie ich die Welt sehe (Fata Morgana/Abacus).
Die eigentliche Bekanntgabe des Spiel des Jahres erfolgt dann am 27.06.

Hamburger Fest der Spiele

Zum 10. Mal wird an diesem Sonntag von 10-18h das Hamburger Fest der Spiele im Harburger Kulturzentrum Rieckhof stattfinden.
Dort gibt es neben einer großen unentgeltlichen Spielausleihe (auch viele Neuheiten aus Essen zu testen!) viele Stände von Kleinverlagen (Friedemann Friese ist bspw. oft da) und Spieleclubs aus Hamburg (z.B. der Go-Club) sowie den Verkauf von gebrauchten und neuen Spielen, etc.
Anmeldung unnötig, Kosten liegen bei nur €2,50 Eintritt (€1,00 für Kinder).
Offizielle Veranstaltungsseite Eindrücke von 2003 von dem Spieleclub Pfeffersäcke

Deutscher Spiele Preis 2004

Nun ist auch die Entscheidung für den Deutschen Spiele Preis gefallen. Der Gewinner ist „Sankt Petersburg“, meiner Meinung nach ein würdiger Preisträger, das Spiel des Jahres 2004 „Zug um Zug“ hat abgeschlagen nur Platz 6 erreicht.
Besonders freue ich mich auch über die Platzierung von „Attika“ auf Platz 4 – momentan mein Spielfavorit!

Alle Plätze:
1. „Sankt Petersburg“ / Michael Tummelhofer (Hans im Glück Verlag)
2. „San Juan“ / Andreas Seyfarth (alea/Ravensburger)
3. „Goa“ / Rüdiger Dorn (Hans im Glück Verlag)
4. „Attika“ / Marcel-André Casasola Merkle (Hans im Glück Verlag)
5. „Einfach Genial“ / Reiner Knizia (Kosmos)
6. „Zug um Zug“ / Alan R. Moon (Days of Wonder)
7. „Raja“ / Michael Kiesling und Wolfgang Kramer (Phalanx Games)
8. „Finstere Flure“ / Friedemann Friese (2F-Spiele)
9. „Hansa“ / Michael Schacht (Abacusspiele)
10. „Die Brücken von Shangrila“/ Leo Colovini (Kosmos)