FFF 2012: „The Ghostmaker“ (aka „Box of Shadows“)

Ron Müller

Rollenspieler auf Suche nach neuen staffelübergreifenden Handlungssträngen. Bloggt auf Edieh, labert im AusgespieltTeam.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Nach den unendlich vielen Folterstreifen und öden Wackelcam-Movies darf sich der Horrorfilmfreund auf „The Ghostmaker“ freuen, der das Genre mit einer einfachen und dennoch sehr unterhaltsamen Geschichte bereichert. Zwar erinnert die Story ein wenig arg an „Flatliners – Heute ist ein schöner Tag zum Sterben“, man kann dem Mysterie-Thriller dennoch nicht vorwerfen gut und clever von seiner Vorlage stibitzt zu haben. Trotz B-Moviestandart unterhält der Film erstaunlich souverän und sieht nicht wirklich nach Billig-Movie aus. Die knapp 90 Minuten Laufzeit sind schnell erreicht und heben „The Ghostmaker“ erheblich vom aktuellen Genre-Einerlei wohlwollend ab. Kleiner Geheimtipp!

    Fazit: 7/10 Punkte

    Eine vollständige Review ist hier zu lesen:

    http://filmchecker.wordpress.com/2012/11/27/filmreview-the-ghostmaker-2011/