Fantastischer Kurzfilm am Montag: „C (299,792 km/s)“

Ron Müller

Rollenspieler auf Suche nach neuen staffelübergreifenden Handlungssträngen. Bloggt auf Edieh, labert im AusgespieltTeam.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. André sagt:

    Man kann die Herkunft noch deutlicher benennen. Die Dokumentaraufnahmen sind eine Nachempfindung von Carl Sagans Serie „Cosmos: A Personal Voyage“ (siehe etwa die erste Episode „The Shores of the Cosmic Ocean“) und der Science-Fiction-Teil scheint mir deutlich vom Anfang von Kim Stanley Robinsons Roman „Icehenge“ inspiriert zu sein.