„Wünsch Dir was, Blogger“ – Ein Wunsch ist eingegangen …

Ron Müller

Rollenspieler auf Suche nach neuen staffelübergreifenden Handlungssträngen. Bloggt auf Edieh, labert im AusgespieltTeam.

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Greifenklaue sagt:

    „wieso man als Spielleiter seine Story vom Zufall ins Gehege fuschen soll.“ -> Das setzt ja voraus, dass eine Story schon steht – ich finde es reizvoll, wenn durch solche Zufälle eine neue Note und vielleicht auch eine neue Möglichkeiten.

    Ansonsten hast Du vollkommen recht, dass man sie auch schlicht zur Inspiration nutzen kann. 😉

    .pdf und CC ist ne gute Sache!

    Viel Spaß beim Umsetzen!

  2. Jan sagt:

    Ich bin schon gespannt 🙂 Um ehrlich zu sein, bin ich auch kein Fan von Zufallsbegegnungen, aber hätte ich eine „eine Liste von Begegnungen“ geschrieben, dann wäre dasselbe bei heraus gekommen, irgendwer hätte nur noch Zahlen davor schreiben müssen, dass man es würfeln könnte. Ich werde sie wahrscheinlich auch nicht würfeln, aber so können es vielleicht mehr andere Leute verwenden. Die Vorgabe ist zwar etwas genau (ist für meine Kampagne), aber ich wette, das Ergebnis wird deutlich flexibler anwendbar sein (ohne, dass das jetzt eine „Wusncherweiterung“ sein soll).

  3. Edvard Elch sagt:

    Die Zahlen, die vor der Tabelle stehen, sind ja nicht nur zum würfeln da: Sie enthalten auch noch die Information, wie wahrscheinlich eine Begegnung ist bzw. wie oft sie auftritt.

  1. 11. Dezember 2013

    […] habe dieses Jahr an der „Wünsch Dir was, Blogger“-Aktion teilgenommen, wie ich ja schon angekündigt hatte. Und hier kommt meine […]