#RPGaDAY 2017 Sammelthread

Anders als in den letzten Jahren möchte ich dieses Jahr nicht täglich hier posten, sondern sammele alle Fragen zusammen und beantworte sie daher geballt. Das ist nicht im Sinne des Erfinders, aber im Sinne eines aufgeräumteren Feeds. Die deutschen Übersetzungen von #RPGaDAY 2017 stammen wieder einmal freundlicherweise von Jaegers.net.

Die Fragen im Original

1. Welches Rollenspiel würdest Du gerne in diesem Moment spielen?

Irgendetwas mit Superhelden, am liebsten auf Fate-Basis.

2. Was wäre ein Rollenspiel, das Du gerne veröffentlicht sehen würdest?

„The Invincible Roleplaying Game“, basierend auf meiner Lieblings-Comicreihe.

3. Auf welchem Weg erfährst Du von neuen Rollenspielen?

In der Regel über die abonnierten Feeds in meinem Feed-Reader.

4. Welches Rollenspiel hast Du seit August 2016 am häufigsten gespielt?

Fate Core mit unterschiedlichen Settings (Marvel Superhelden, Red Planet, derzeit Babylon 5 und 7te See).

5. Welche Umschlaggestaltung eines Rollenspiels fängt den Geist des Spiels am besten ein?

7th Sea (2nd Edition)

6. Du kannst eine Woche lang jeden Tag spielen. Beschreibe, was Du machen würdest!

Ich würde vermutlich das Ganze in unterschiedliche Runden aufteilen, denn es ist zwar erstaunlich, wie lange man an einer Sache konzentriert dran bleiben kann, aber man braucht zwischendurch auch mal Abwechslung. Und wenn man nach Shakespear-reifen Drama mal etwas entspannende Comedy einfügt, ist das hilfreich.

7. Was war Deine Rollenspielsitzung mit den größten Auswirkungen?

Von Zeit zu Zeit versuche ich narrativ Experimentelles in meinen Runden. Manchmal mit Erfolg, manchmal weniger. Aber alle Versuche haben, auch bei Misserfolg, neuen Wind in die Runden jeweils gebracht. Als ich in meiner Star Trek-Runde sämtliche Spieler durch einen Unfall dupliziert hatte und danach abwechselnd auf zwei Ebenen mit ihnen weiterspielen wollte, sind mir die Spieler aufs Dach gestiegen, so dass ich das Experiment schneller als geplant zu einem Abschluss brachte. Dennoch hat es die Story ordentlich belebt.

8. Welches ist ein gutes Rollenspiel für Runden mit einer Dauer von 2 Stunden und weniger?

Selbst gute One Shots sind selten kürzer als 2 Stunden, finde ich. Ansonsten: Einfache Regeln, die möglichst allen Spielern bereits bekannt sind und dann einen extrem geradlinigen Plot. Das System ist da nachrangig.

9. Welches Rollenspiel ist gut geeignet um es 10 Sitzungen zu spielen?

Auch das finde ich schwer zu beantworten, da die persönlichen Bedarfe hier auch stark variieren werden. Für mich ist seit längerem Fate Core das Go-To-System für nahezu alle Herausforderungen.

10. Wo schaust Du Dir Berichte und Rezensionen zu Rollenspielen an?

Im Internet, doh. Genauer natürlich bei den Kollegen auf RSP-Blogs.de.

11. Welches “tote Spiel” würdest Du gerne wiedergeboren sehen?

Marvel Heroic Roleplaying Game.

12. Welches Rollenspiel hat die inspirierendste Grafik im Buch?

Ich finde Numenera da schon sehr hübsch. Und natürlich Malmsturm.

13. Beschreibe eine Spielerfahrung, die Deine Art und Weise zu spielen verändert hat.

Ich brauchte in der Tat einige Zeit, bis ich Versagen als spannendes Konzept für meine Charaktere begriffen habe. Wenn man als Darsteller des Charakters also eine andere Absicht als der Charakter hat, und das ausspielt. Charaktere gewinnen dadurch weit mehr Tiefe und bringen mir seitdem auch mehr Spaß.

14. Welches Rollenspielsystem bevorzugst Du für eine Kampagne mit offenem Ende?

Derzeit Fate Core, wobei ich langsam merke, dass das System nicht beliebig nach oben skaliert.

15. Für welches Rollenspiel machst Du am liebsten Anpassungen (z.B. Hausregeln)?

Fate.

16. Welches Rollenspiel spielst Du am liebsten so, wie es ist?

Fate. Ich weiß, das widerspricht sich scheinbar mit dem Punkt zuvor, aber für vieles braucht man einfach keine Hausregeln und es bringt dennoch Spaß.

17. Welches Rollenspiel besitzt Du am längsten, hast es aber noch nie gespielt?

Ich glaube, das müsste „Blue Planet“ sein.

18. Welches Rollenspiel hast Du in Deinem Leben am häufigsten gespielt?

Auch wenn Fate viel aufholt in den letzten Jahren, dürfte es immer noch Dungeons&Dragons sein.

19. Welches Rollenspiel ist am besten geschrieben?

Ich finde nach wie vor das neue Malmsturm sehr gut.

20. Was ist die beste Quelle für vergriffenes Rollenspielmaterial?

Mein Freundeskreis.

21. Welches Rollenspiel macht das meiste aus möglichst wenig Worten?

Lady Blackbird finde ich ja da wunderschön und vor allen knapp gehalten.

22. Welche Rollenspielsysteme fallen Dir am leichtesten zu spielen?

Das sind Systeme, bei denen allen Beteiligten jederzeit klar ist, welche Geschichten wir über die Charaktere erzählen wollen. Sei es über die Aspekte bei Fate oder über die durch Spieler festgelegten Mini-Arcs beim neuen Siebte-See-System (das leider an anderen Stellen das Spielleiten mir erschwert).

23. Welches Layout eines Rollenspiels lässt Dir die Kinnlade am weitesten herunterklappen?

Hatte ich Malmsturm bereits erwähnt? Was da Dominik gebastelt hat ist wirklich ganz großes Layout-Kino. Um aber auch etwas anderes zu nennen: Auch das Evil-Hat-Design von den Dresden Files Roleplaying Game war zu seiner Zeit außergewöhnlich fantasievoll durch die Idee, das ganze als Notizzettel-Sammlung zu gestalten, die von den Charakteren der Romane für gemeinsame Rollenspielrunden in ihrer Welt zu gestalten.

24. Benenne einen Zahle-soviel-Du-willst Verlag, der mehr verlangen sollte.

Evil Hat.

25. Was ist der beste Weg um sich bei Deinem Spielleiter zu bedanken?

Regelmäßiges, konstruktives Feedback. Und positives natürlich auch, was ich bisweilen ehrlicherweise zu wenig gebe.

26. Welches Rollenspielsystem liefert die nützlichsten Hilfsmittel?

Hatte ich schon Fate erwähnt? Da gibt es einfach dermaßen viel zusätzlichen Content, dass ich vermutlich noch Jahrzehnte damit arbeiten kann.

27. Welches sind Deine unverzichtbaren Werkzeuge für ein gutes Spiel?

Mittlerweile die Evernote-Datenbank auf meinem Tablet, in der ich alle wichtigen Infos organisiere, seien es Charaktere, Nachschlaginfos, Stimmungsfotos, etc.

28. Welcher Film/welche Fernsehserie ist die größte Quelle für Zitate in Deiner Gruppe?

Lange Zeit war das klar Star Trek („Wie schmeckt es? – Fürchterlich! – Mehr? – Bitte!“), mittlerweile hat aber Game of Thrones ordentlich aufgeholt („Du weißt nichts, {Charaktername}!“).

29. Welches war der am besten gelaufene Kickstarter für ein Rollenspiel, bei dem Du Dich finanziell beteiligt hast?

Das war sicherlich 7th Sea Second Edition, von deren 1,3 Mio. US-$ ich 215,– US-$ beigetragen habe und mittlerweile auch über die Pirate Booty Box freuen darf.

30. Welchen Rollenspiel Genre-Mix würdest Du am liebsten sehen wollen?

Puh, es gibt eigentlich kaum etwas, das es noch nicht irgendwie als Rollenspiel gibt – für den Rest gibt es anpassbare Universalsysteme.

31. Was erwartest Du am meisten für die Spielsaison 2018?

Mehr abgeschlossene Geschichten.

Ron Müller

Rollenspieler auf Suche nach neuen staffelübergreifenden Handlungssträngen. Bloggt auf Edieh, labert im AusgespieltTeam.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Greifenklaue sagt:

    Danke für den spannenden Einblick 😉