Über Pen-&-Paper-Rollenspiele und deren Inspirationsquellen
Suche
Close this search box.

Kohlrabenschwarz – Urban Fantasy mit deutschen Sagen

Stefan Schwab (Michael Kessler, Kessler ist …) ist überarbeiteter Psychologe und Polizeiseelsorger, der sich eigentlich in die bayerische Provinz hatte zurückziehen wollen. Doch dann verschwinden einige Kinder auf eine Art und Weise, die seltsamerweise an den „Kraxelmann“ erinnert – einem oberbayrischen Schauermärchen über einen Mann, der Kinder holt, die nicht brav waren. Während Schwab noch zunächst von einem verwirrten Serientäter ausgeht, tauchen schon bald weitere Sagen und Legenden auf, die bedrohlich in die Realität schwappen …

„Legenden und Mythen aus dem bayrischen Hinterland“

Bereits das anfängliche Kamerabild ist ungewöhnlich für eine deutsche Serienproduktion: Dunkel, etwas entsättigt mit leichtem Blau-Grün-Filter. Einen Moment lang wähnt man sich in einer internationalen Serienproduktion, da fokussiert sich das Bild schon auf zwei Jugendliche, die einen breiten bayrischen Akzent haben – etwas, das in dem Synchron-Allerlei von Serien aus dem Ausland ja quasi nicht vorkommt. Wir haben also tatsächlich eine fantastische Serie vor uns, die in einem tatsächlichen Deutschland spielt, in dem nicht alle reines Hochdeutsch sprechen.

Fantastische Serien aus Deutschland sind immer noch eine Seltenheit – aber in vielen ambitionierten Fällen leider auch Rohrkrepierer (Der Schwarm, Tribes of Europe). Es gibt wenige Ausreißer die erfolgreich sind, darunter muss man sicherlich Dark nennen. Erst jüngst hat man sich an einer Umsetzung von dem deutschen Jugendbuch-Klassiker Der Greif versucht (dessen Erfolg noch zu früh zu bewerten ist).

Das Ensemble im (Minigolf-)Wald (von links nach rechts: Alexander Prince Osei, Sogol Faghani, Jürgen Tonkel, Bettina Zimmermann, Peter Ketnath, Michael Kessler und Bettina Lamprecht. Foto: Paramount+)

Nun versucht sich der noch hierzulande junge Streamingdienst Paramount+ an einer Adaption einer Fantasy-Reihe, interessanterweise an einer Hörspiel-Reihe, die vom kreativen Mastermind Tommy Krappweis stammt und ebenfalls Michael Kessler in der Hauptrolle besetzt hatte. Die Hörspielreihe erschien erstmals 2020 exklusiv auf Audible, wo sie mittlerweile auf die dritte Staffel zusteuert. Von der Hörspielreihe wurden auch einige weitere Stimmen übernommen, die bereits ausreichende Erfahrung von der Kamera haben (Bettina Zimmermann, Apokalypse Eis, Bettina Lamprecht, Pastewka sowie Jürgen Tonkel, Der Untergang).

„Ich fürchte, die Schauermärchen bleiben noch eine Weile!“

Tatsächlich ist Kohlrabenschwarz mit sehr viel Detailliebe umgesetzt. In der Ästhetik erinnert es sehr angenehm an das verregnete Bild von Dark, auch der atmosphärische Score trägt hier positiv zu bei. Ungewöhnliche Gegenschnitte durchbrechen zeitweise die erwartete Abfolge und verunsichern einen dadurch ähnlich wie es die Hauptfiguren werden. Klassisch gefilmt, ohne wacklige Handkameras und teilweise großzügig geplante Kamerafahrten werten das ganze weiter auf.

Michael Kessler (Switch Reloaded) spielt angenehm zurückhaltender als man es sonst von vielen seiner Figuren erwartet – ernsthafter, nicht jede Pointe mit Gewalt durchboxend. Dasselbe gilt auch für die anderen Figuren, die hier den großen Vorteil haben, ihre Charaktere bereits in dem Hörspiel bereits besser kennengelernt zu haben und daher diese von Anfang an treffen können.

Kleine Einspieler zeigen die Sagen und Legenden in ihrem zeitgenössischen Kontext (Foto: Paramount+)

Probleme macht aber, gerade für Norddeutsche, die teilweise recht breiten, bayrische Mundart (Untertitel helfen vermutlich). Insgesamt passt das aber natürlich zum Spielort und noch mehr zu der Folklore, die auch auf ein Bavaricum basieren (eine Sammlung von Märchen und Legenden aus der Region).

Die Märchen- und Sagengestalten sind dann auch der Fokus und hier deutlich detaillierter umgesetzt, als man teilweise für eine solche Produktion erwarten würde. Tatsächlich bedankt sich im Abspann Serien- und Hörspielmacher Tommy Krappweis dann auch bei alten und modernen Erzählern von Sagen und Legenden (Neil Gaiman, Prof. Rudolf Simek, Prof. Arnulf Krause, Snorri Sturluson, den Gebrüdern Grimm und Karl Simrock). Denn denen haben wir es zu verdanken, dass diese heute noch in unserer Kultur vorhanden sind.

Tatsächlich kann man stolz feststellen: Hier vermittelt ein Stück Fantasy unser aller Kulturgut weiter. Kohlrabenschwarz ist in seinen sechs Episoden sehr abwechslungsreich, genügend gruselig und vor allen äußerst unterhaltsam und liebevoll umgesetzt.

(Fotos: Paramount+)

„Kohlrabenschwarz“

D 2023
Regie: Erik Haffner
Drehbuch: Tommy Krappweis
Besetzung: Michael Kessler, Bettina Lamprecht, Bettina Zimmermann, Peter Ketnath, Jürgen Tonkel
4/5
„Kohlrabenschwarz“ läuft ab 08.06.2023 exklusiv mit allen sechs Episoden auf Paramount+. Ich habe bereits alle Episoden sehen können.

Kritiken zu Serien, Filmen und seltener auch Rollen- und Brettspiele …

Ron Müller

Ron Müller

Rollenspieler auf Suche nach neuen staffelübergreifenden Handlungssträngen. Blog: Edieh, Podcast: Ausgespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert