FFF 2011: Fazit

Ron Müller

Rollenspieler auf Suche nach neuen staffelübergreifenden Handlungssträngen. Bloggt auf Edieh, labert im AusgespieltTeam.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Tom sagt:

    Das ist witzig, kein einziger der von Dir vorgestellten Filme steht auf der Liste die ich mir ansehen möchte. Gleichwohl würde ich wohl sehr zufrieden als Spielleiter mit Dir sein. Irgendwie sollte ich den Gedanken mal weiterverfolgen…

  2. Ron sagt:

    Von der Liste, die Du in Deinem Blog veröffentlicht hast, Tom, waren ein paar durchaus in der engeren Wahl, sind dann aber aus Orgagründen wieder runtergeflogen. Das ist ganz normal, wir gehen meist mindestens zu zweit, in einem Film waren wir auch zu viert dieses Jahr. Da müssen dann manche Sachen weichen oder werden mit Alternativ-Terminen aufgefüllt. So hatten wir dieses Jahr die „Super“-Vorführung in der Wiederholung und daher leider ohne Anwesenheit des Regisseurs, was ich im Nachhinein durchaus bedauert habe – aber so konnten wir den Film mit dem Terminplan von einem aus dem Freundeskreis besser koordinieren.

    Dieses Jahr fehlte auf unserer Liste unter anderen auch irgendwie der – ansonsten immer obligatorische – spanische Film. Seit „El habitante incierto“ war das immer einer unserer geheimen Leidenschaften – mit der wir aber auch schon ganz schön auf die Nase gefallen sind.

    Hätte ich genügend Geld, relativ mehr Zeit und ausreichend Sitzfleisch, würde ich vermutlich eh mir eine Dauerkarte gönnen. Aber dann wäre die Qual der Wahl wohl noch größer.

    Aber man kann ja auf DVD und Blu-Ray einiges nachholen … 🙂

  1. 29. November 2011

    […] Fantasy Filmfest […]