Das Kickstarter-Komma – Oder wie ich versehentlich 2400 Dollar gespendet habe

Ron Müller

Rollenspieler auf Suche nach neuen staffelübergreifenden Handlungssträngen. Bloggt auf Edieh, labert im AusgespieltTeam.

Das könnte Dich auch interessieren...

9 Antworten

  1. Praesi sagt:

    Ich hätte dir ein paar abgenommen 🙂

  2. Ingo Schulze sagt:

    Naja, wenn Du bei Startnext ein Komma eingibst, dürfte das Problem gar nixcht erst entstehen 😉 Mir scheinr ehrlich gesagt Startnext überlegen, da viele Kickstarter nicht nutzen können (aufgrund der Voraussetzung einer Kreditkarte). Oder hast Du da Geheimtipps?

    • Ron sagt:

      Du brauchst bei Amazon Payments zwingend eine Kreditkarte? Ich dachte das geht einfach über Dein Amazon-Konto?

  3. Orakel sagt:

    Hmm… Die Dinger sehen eigentlich verdammt gut aus.
    Jetzt bin ich echt am Überlegen, ob ich eventuell die 15$ für ein Set beisteuern sollte.

  4. Tino sagt:

    lustige Geschichte. Bei Kickstarter benötigen Supporter aktuell zwingend eine Kreditkarte. Durch das reine Vormerken der Payments ist eine Änderung bis kurz vor Schluss möglich. Bei FidorPay werden die Gelder im Supporter Konto bereits geblockt. Wir arbeiten gerade wieder intensiv daran hier Dinge zu vereinfachen und werden auch bald weitere Payment-Systeme nachlegen, die vieles noch weiter vereinfachen werden. Kreditkarte ist leider auf dem deutschen Markt nicht wirklich akzeptiert (und auch im Crowdfunding-Sinne sehr teuer)

    • Ron sagt:

      Es gibt wohl die Option, über Prepaid-Kreditkarten bei Kickstarter auszuweichen, Tim Schäfer hat dazu ein Video gemacht.

      Was Startnext angeht: freut mich zu hören, dass da andere Ideen überlegt werden. Sicher sind Kreditkarten vor allen in Deutschland immer noch nicht so günstig und verbreitet wie die EC-Karten, aber auch Fidorpay verlangt ähnlich wie Paypal Gebühren vom Händler. Ich bezweifele auch, dass es nur um das Günstigste Angebot für den Crowdfunder geht, sondern dass ein Supporten vielmehr möglichst einfach vonstatten gehen sollte.

      Mir geht es jedenfalls so: Wann immer ich mein Geld einen mir bis dahin nicht vertrauten Geldinstitut anvertrauen soll, bin ich erstmal sehr zurückhaltend und (über-)vorsichtig.

  5. Konrad sagt:

    Viele weitere Zahlungswege werden von deutschen Plattformen angeboten. Bei Inkubato kann so per Sofortüberweisung und via paypal gezahlt werden. Das geht einfach und gut sowohl mit Konto, Kreditkarte oder eben direkt vom paypal-Guthaben. Und das Stornieren einer Unterstützung oder die Veränderung sollte auch ganz einfach funktionieren!