Mehr als ein Epilog – Zehnte Staffel Doctor Who

Ron Müller

Rollenspieler auf Suche nach neuen staffelübergreifenden Handlungssträngen. Bloggt auf Edieh, labert im AusgespieltTeam.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Gonzo sagt:

    Der einst interessante intellektuelle Anspruch der Serie, wie „Willkommen zum Ende der Welt!“ ist völlig verschwunden. Die Teile sind seit langem durchweg langweilig, was die rückgehenden Zuschauerzahlen beweisen. Hinzu kommen nun grausam anzuschauende und durchgängig dumpf dreinblickende Darsteller mit fehlenden schaupielerischen Talenten, die durchweg blass dem verordneten Zeitgeist hinterherlaufen. Und dann nun noch die politische Entscheidung, gendergerecht den Doktor in eine Ulla umzuwandeln. Ganz klar, für uns normale Zuschauer wieder ein Highlight weniger. “ Wir hier haben bereits nach der dritten Folge entschieden: Eliminieren!“

    • Ron Müller sagt:

      Da Du von der Doktorin sprichst (wenn ich auch Deine Formulierung dafür nicht ganz so schick finde) – diese Kritik war zu der 10. und letzten Staffel von Peter Capald, willst Du die auch kritisieren oder zielst Du auf Staffel 11i. Eine Kritik zur Staffel mit Jodie Whittaker wird zu einem passenden Zeitpunkt hier sicher erscheinen (und ja, ich sehe da auch starke Probleme gerade am Anfang).