Über Pen-&-Paper-Rollenspiele und deren Inspirationsquellen

Rollenspiele

Blogstöckchen: Elf Fragen von Sal

Ich wurde am Freitag von einem Stöckchen getroffen (Aua!). Wurde ich tatsächlich lange nicht mehr, wer das nicht kennt: Ich bekomme etwas vorgesetzt, zu dem

Nachtrag zur Malmsturm-Rezi

Im Juli habe ich das neue Malmsturm aufgrund der PDF rezensiert, die ich vom Macher Dominik freundlicherweise zur Verfügung gestellt bekam. Heute kam dann das

#RPGaDAY2016 – Frage 30

Beschreibe das idealen Spielzimmer wenn das zur Verfügung stehende Budget unbegrenzt wäre. Großer, runder Spieltisch mit gemütlichen Sesseln und jedem die Ausstattung und Technik, die

#RPGaDAY2016 – Frage 29

Du kannst überall auf der Erde spielen, welchen Ort wählst Du? Lagerfeuer am Strand, unter dem Sternenhimmel. Das kann Dänemark sein (ich mag es hyggelig),

#RPGaDAY2016 – Frage 28

Was würde dich am meisten überraschen, wenn ein Freund das noch nicht gesehen oder gelesen hat? (Vermutlich jeder hat einen „Stapel der Schams“ mit Büchern

#RPGaDAY2016 – Frage 27

Ungewöhnlichste Umstände oder Lokation unter/in der du gespielt hast. Die ersten Runden, die ich damals mit D&D 3 erleben durfte, fanden im Jugendraum der Kirche

#RPGaDAY2016 – Frage 26

Welche Hobbies passen gut zum Rollenspiel? Naheliegend sind natürlich Brettspiele, aber auch Filme, Serien und Literatur. Einer meiner Spieler hat während seiner Spielpausen immer gerne

#RPGaDAY2016 – Frage 25

Was macht einen guten Spielcharakter aus? Für mich muss er vielschichtig sein und sich entwickeln. Häufig haben meine SC eine Fassade, unter der sich etwas

#RPGaDAY2016 – Frage 24

Welches Spiel würdest du am ehesten anderen schenken? Auch hier geht es wohl um Rollenspiele – und da möchte ich mich derzeit auf Fate festlegen.

#RPGaDAY2016 – Frage 23

Teile eine deiner besten „Patzer“ Geschichten. Ich erzähle jetzt besser nicht die Geschichte, in der ich barfuß auf den Dorn meines Gürtels … Okay, Kontext: Rollenspiel